Aktuelle Hinweise und Informationen
zu unseren Reiseziele »

Urlaub auf Kreta

Kreta ist nicht nur Griechenlands grösste sondern wohl auch deren abwechslungsreichste Insel. Endlose Strände, traumhafte Buchten und Berge im Landesinneren prägen das Landschaftsbild Kretas. Deshalb ist Kreta nicht nur bei Wassersportlern äusserst beliebt, auch Wanderer kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten. Besonders die über 3000 Tropfsteinhöhlen locken jährlich tausende Urlauber nach Kreta.

Die besten Hotels für Ihren Urlaub auf Kreta

Kreta hat einfach alles!

Chania

Die Region Chania auf der Westseite der Insel wird dominiert von den beeindruckenden Weißen Bergen (auf Griechisch: Lefka Ori) und ihrem berühmten Nationalpark, der den größten Teil der Region einnimmt. Die Präfektur Chania bietet touristische Dienstleistungen und Aktivitäten aller Art, die alle Interessen zufriedenstellen. 

Die Stadt Chania behält seit der Zeit der venezianischen Herrschaft bis heute alle ihre Eigenschaften unverändert bei. Wenn Sie durch die labyrinthartigen Gassen der Altstadt mit den wunderschönen venezianischen Villen, den Brunnen und den kunstvollen Kirchen schlendern, können Sie gut erhaltene historische Denkmäler entdecken. Machen Sie sich mit der Stadt Chania vertraut, indem Sie durch die Straßen schlendern, die Museen besuchen und die verschiedenen Baustile bewundern, welche die historische Route der Stadt widerspiegeln. 

Chania ist ein Paradies für Feinschmecker und Weinliebhaber. Hier können Sie die berühmte kretische Küche mit einem Glas exzellentem kretischen Wein probieren. Verpassen Sie nicht die Gelegenheit, viele Weingüter zu besuchen, in denen Sie die Vielfalt Kretas, die besondere lokale Gastronomie und - vergessen wir nicht - die hervorragende kretische Gastfreundschaft kennenlernen!

Rethymno

Region Rethymno (Rethymno): Kretas kleinste Präfektur zwischen den Weißen Bergen und dem Mt. Psiloritis (auch „Idi“ genannt) ist ein Synonym für wunderschöne Gebirgslandschaften, wunderbare Strände, kretische Leiermelodien, legendäre Höhlen, historische Klöster und Denkmäler, traditionelle Bergdörfer und luxuriöse Hotelresorts. Spüren Sie die Essenz des unglaublichen Kretas in dieser bergigen, abgelegenen und autarken Region der Insel Kreta.

Heraklion

Die größte und am dichtesten besiedelte Region auf der Insel Kreta ist Heraklion (ausgesprochen Iraklion). Heraklion liegt malerisch zwischen zwei imposanten Gebirgszügen - Idi (Mt. Psiloritis) im Westen und Dikti (Lasithiotika-Gebirge) im Osten - und bietet außergewöhnliche archäologische Schätze, bedeutende Küstensiedlungen, eine Reihe malerischer Dörfer, weite Täler mit Olivenhainen und Weinbergen sowie die am besten organisierte touristische Infrastruktur auf Kreta. Eine einzigartige Kombination aus städtischer Landschaft und reicher Natur macht die Region Heraklion das ganze Jahr über zu einem attraktiven Reiseziel.

Lasithi

Region Lasithi (Lassíthi). Willkommen in der östlichsten und am wenigsten bergigen Region Kretas, wo die Bevölkerung in vier halbstädtischen Zentren lebt: Agios Nikolaos, Ierapetra, Sitia und Neapoli. Der mythische Palmenwald von Vaï, der Golf von Mirabello, die Windmühlen auf dem Plateau von Lassithi (der größten auf Kreta), von kristallklarem Wasser umspülte Strände, wunderschöne Städte und luxuriöse Hotelresorts bilden eine faszinierende Welt.

Aufgrund seiner geografischen Lage zwischen Afrika, Europa und Kleinasien und seines milden Klimas wurde Kreta bereits in der Jungsteinzeit zu einem Kulturzentrum. Die ersten prähistorischen Siedlungen entstanden um 6000 v. Chr. auf Kreta, während 2600 v. Chr. Siedler auf Kreta ankamen, die wussten, wie man Bronze herstellt. Zu diesem Zeitpunkt begann der berühmte Verlauf der minoischen Zivilisation, der um 1950 v. Chr. mit der Errichtung der imposanten Paläste in KnossosFaistos und Malia seinen Höhepunkt erreichte.  

Geschichte

Der Mythologie zufolge war es in einer Höhle auf Kreta, in der die Göttin Rhea den neugeborenen Zeus versteckte. In dieser Höhle wurde Zeus von den Nymphen erzogen, während die dämonischen Korybanten laut auf ihre Schilde schlugen, damit Kronos das Weinen des kleinen Zeus nicht hören und ihn verspeisen konnten. Auf Kreta nahm Zeus, als Bulle verkleidet, Europa mit, damit sie gemeinsam ihre Liebe genießen konnten. Ihre Vereinigung brachte einen Sohn hervor, Minos, der Kreta regierte und es in ein mächtiges Inselreich der Meere verwandelte. In minoischen Zeiten zahlte sogar Attika Kreta eine Tributsteuer, bis Theseus, der athenische Prinz, den Minotaurus tötete. Die Wahrheit hinter dem Mythos ist die Existenz eines mächtigen und reichen Königreichs und einer Zivilisation, die als die älteste auf dem europäischen Kontinent gilt.  

1450 v. Chr. und erneut 1400 v. Chr. wurde die minoische Zivilisation möglicherweise aufgrund des Ausbruchs des Vulkans Thera sukzessive zerstört und schließlich zu ihrem Niedergang geführt. Nach der Verwüstung kamen die Dorer, um sich auf der Insel niederzulassen. Ihnen folgten später die Römer. Nach der römischen Herrschaft wird Kreta bis zur Ankunft der Araber, die die Insel ein ganzes Jahrhundert lang besetzten (824-961 v. Chr.), eine Provinz von Byzantion. Während der arabischen Herrschaft wurde Kreta zum Versteck der Piraten, die ihren Sitz in Chandakas, dem heutigen Heraklion, hatten.

Als nächstes fiel Kreta erneut unter byzantinische Herrschaft, bis die Venezianer eintrafen, die die Insel ungefähr fünf Jahrhunderte lang besetzten und die Kultur der Insel prägten. Nach dem Fall von Chandakas im Jahr 1669, begann die türkische Besatzung, die von wilden und blutigen Aufständen geprägt war. Am Ende des 19. Jahrhunderts endete die türkische Herrschaft. Der kretische Staat wurde erschaffen, mit dem König von Griechenland als Hochkommissar der Insel. 1913 wurde Kreta schließlich offiziell mit Griechenland verbunden.

Ihre Vorteile

  • 99,6% gasttevredenheid
  • Kompetente Reiseleitung vor Ort
  • Mehr als 170.000 Gäste in der Saison 2019
  • Echte Bewertungen von HolidayCheck
  • 100% Kundengeldabsicherung
  • Transfer bei Pauschalreisen inklusive

Ihre Sicherheit

Top

Hotline

Ma. t/m Vr. 10:00 t/m 17:00 uur

+31 (0)70 262 90 90